zwischen

Tennis Lions Community e.U.

Johann Straußgasse 24

A-2130 Ebendorf

im Text als „TLC“ bezeichnet – und dem Kooperationsverein – im Text als „KV“ bezeichnet.

 

1 │ Präambel

1.1 Kinder und Jugendliche sind die Zukunftsträger des Vereines, daher ist der Verein stets darum bemüht ein kinder- und jugendfreundliches Umfeld zu bieten.
1.2 In Ergänzung zur Kinder- und Jugendarbeit ist es ein erklärtes Ziel des KV, und der TLC als Kooperationspartner, auch Erwachsene wieder verstärkt an den Tennissport heranzuführen.
1.3 Der KV und die TLC sind um eine partnerschaftliche Kommunikation bemüht. Bei Unstimmigkeiten über die jeweilige Vorgehensweise gehen die Vertragspartner offen aufeinander zu und arbeiten auf eine gemeinsame Lösung hin.
1.4 Der Vereinsvorstand bekennt sich geschlossen dazu, die Kinder- und Jugendarbeit im KV in hohem Maße zu fördern und durch die Zusammenarbeit mit der TLC zu professionalisieren. Dafür bedarf es der aktiven und motivierten Mitarbeit des Vereinsvorstands.

 

2 │ Vertragsgegenstand

2.1 Die TLC ist eine auf Kinder-, Jugend- und Anfängerkurse spezialisierte Tennisschule, die ihr eigens erarbeitetes Trainingskonzept Vereinen als Gesamtlösung anbietet. Zu diesem Zweck erarbeitet die TLC eigene Vereinsmodule, die integrierter Bestandteil dieses Vertrags sind. Zum Zeitpunkt der Vertragsunterzeichnung sind folgende Module umfasst:
a) Modul Lions-Kindergarten
b) Modul Lions-Volkschule
c) Modul Lions-Schule
d) Modul Fast Learning Tenniskurse (powered by Tennis People gmbH)
e) Modul Lions-Werbeveranstaltung
f) Modul TennisSPORT-Camp
g) Modul Young-Lions-Kadertraining

2.2 Der gegenständliche Kooperationsvertrag erfasst auch allfällige in der Zukunft von der TLC ausgestaltete Module und deren Inhalte.
2.3 Darüber hinaus bietet die TLC Trainerstunden zu den in einer Preisliste definierten Fixpreisen an. Die Preisliste in der jeweils geltenden Fassung bildet einen integrierten Bestandteil des Vertrags. Die aktuelle Preisliste behält ihre Gültigkeit solange keinerlei andere schriftliche Information seitens der TLC erfolgt. Preisänderungen bleiben der TLC vorbehalten, die den KV rechtzeitig darüber informiert.
2.4 Der KV bucht exklusiv die von der TLC angebotenen Vereinsmodule und bietet seinen Mitgliedern und potentiellen neuen Mitgliedern ausschließlich von der TLC organisierte und abgehaltene Tenniskurse an.
2.5 Trainerstunden von sonstigen Trainer/innen werden vom KV nur in vorheriger schriftlicher Abstimmung mit der TLC angeboten. Die Trainerstundenpreise, laut der jeweils aktuellen Preisliste der TLC, dürfen von sonstigen Trainer/innen nicht unterboten werden.
2.6 Für Zuwiderhandeln gegen die in den Punkten 2.4 und 2.5 festgelegten Bedingungen behält sich die TLC das Recht vor, den bestehenden Kooperationsvertrag mit dem jeweiligen KV fristlos aufzukündigen. Damit erlischt zugleich der Anspruch des KV auf jegliche, an die Kooperation geknüpfte, Vergünstigungen bei Partnern der TLC. Es obliegt der TLC, ob die gebuchten Module im KV bis zum Ende durchgeführt werden. Ebenso erlischt der Anspruch auf Rückerstattung der Beiträge der bereits gebuchten Vereinsmodule.
2.7 Ausgearbeitete Konzepte und zur Verfügung gestellte Materialien der TLC (Bilder, Flyer, Handouts etc.), die im Zuge der Kooperation in den KV eingebracht wurden, sind Eigentum der TLC und dürfen nach Aufkündigung des Kooperationsvertrages im KV nicht weiterverwendet werden.

 

3 │ TLC-Mitgliedsverein

3.1 Der KV nimmt zur Kenntnis, dass die TLC nicht exklusiv mit dem KV kooperiert, sondern die in Punkt 2.1. der gegenständlichen Vereinbarung aufgelisteten Module auch anderen Tennisvereinen anbietet.
3.2 Durch die Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung wird der KV automatisch auch in das Mitgliedernetzwerk der TLC aufgenommen.

 

4 │ Trainerpersonal

4.1 Die TLC arbeitet sowohl mit angestellten als auch mit freiberuflichen Tennistrainer/innen, wobei die eingesetzten Trainer/innen allesamt über eine Mindestausbildung als Übungsleiter/in oder staatlich geprüfte/r Tennisinstruktor/in verfügen und aufgrund ihrer ausgezeichneten Fähigkeiten und Qualitäten im Umgang mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen ausgesucht und eingesetzt werden.
4.2 Tennistrainer/innen (Übungsleiter/in, Instruktor/in, Lehrer/in, Trainer/in) im KV werden von der TLC eingesetzt. Bereits aktive Trainer/innen im KV werden vor der Tätigkeit für die TLC in Konzepten, Vorgehensweisen und Unterrichtsmethoden geschult.

 

5 │ Weisungsfreiheit und betriebliche Unabhängigkeit

5.1 Die TLC ist, soweit dies nicht in der Natur des Kooperationsvertrags vorgegeben ist, bei der Erfüllung des Vertrages hinsichtlich Gestaltung der Trainingseinheiten an keinerlei Weisungen des KV gebunden. Eine regelmäßige Abstimmung und enge Kooperation mit dem KV ist aber durchaus anzustreben.
5.2 Die Trainer/innen der TLC verpflichten sich, sofern nicht beim KV vorhanden, eigene Betriebsmittel (Bälle, Schläger, Trainingsequipment) einzusetzen. Die Kosten dafür werden von den jeweiligen Trainer/innen selbst getragen.
5.3 Trotz Abhaltung der Trainingseinheiten auf der Tennisanlage des KV, erfolgt keine Eingliederung der TLC in die betriebliche Organisation des KV.

 

6 │ TLC-Verantwortliche/r

6.1 Der KV ernennt eine für die laufende Kommunikation mit der TLC zuständige Ansprechperson. Diesem/Dieser TLC-Verantwortlichen kommen folgende Aufgaben zu:
a) Ständiger und motivierter Kontakt mit der TLC
b) Kontrolle des laufenden Trainingsbetriebs und der Trainer/innen der TLC
c) Meldung von Anliegen des KVs und der Trainierenden an die TLC
d) Ständiger Kontakt mit den trainierenden Kindern/Jugendlichen und deren Eltern
e) Informationsgeber/in über diverse Veranstaltungen und Regelungen im Vereinsbetrieb für auswärtige Lions-Kinder, Lions-Jugendliche und Lions-Verantwortliche

6.2 Der/die TLC-Verantwortliche ist Vorstandsmitglied oder zumindest im laufenden Kontakt mit dem Vorstand des KV.

 

7 │ Leistungen des Vereins

7.1 Der KV stellt der TLC folgende Werbemöglichkeiten kostenlos zur Verfügung:
a) Anbringung eines Banners/einer Beachflag der TLC beim Eingangsbereich zum Vereinsareal bzw. im Vereinsareal selbst (Materialkosten werden von der TLC getragen)
b) Aufstellen einer Sponsorenwand beim Eingangsbereich zum Vereinsareal bzw. am Clubhaus, die zur Werbemöglichkeit für Partner der TLC dient (Materialkosten werden von der TLC getragen)
c) Präsentation der TLC mit Logo auf der Vereinshomepage, der Facebookseite, den Mannschaftsdressen der Kinder- und Jugendmannschaften und den Vereinsflyern

7.2 Die TLC erhält im KV die Möglichkeit auf mindestens einem Tennisplatz Tenniskurse anzubieten. Hierfür ist zu Beginn der jeweiligen Saison die Absprache zwischen der TLC und dem KV notwendig, um einen flüssigen Spiel- und Trainingsbetrieb, sowohl für den jeweiligen KV, als auch für die TLC, zu ermöglichen. Der sonstige Spielbetrieb des KV erfolgt in Absprache mit der TLC.
7.3 Alle Kinder und Jugendlichen bis zum vollendeten 16. Lebensjahr, die Mitglieder eines KVs sind, haben das Recht, nach vorheriger Absprache mit der/dem TLC-Verantwortlichen, die Trainingsanlagen des Vereins ohne Zusatzkosten zu nutzen. Die freie Spielmöglichkeit für Kinder und Jugendliche bis inklusive 16 Jahre beschränkt sich auf insgesamt fünf Spieltage pro Tennissaison pro KV.
7.4 Die Kontrolle der in Punkt 7.3 angeführten „freien Spielmöglichkeit für Kinder und Jugendliche bis inklusive 16 Jahre“ obliegt dem zuständigen Lions-Verantwortlichen des jeweiligen KVs.

 

8 │ Modulbuchung und Honorar

8.1 Die Module werden immer für ein ganzes Kalenderjahr unter www.lions-community.at gebucht. Der KV bucht bis inkl. 15.01. oder bis inkl. 15.07. des jeweiligen Kalenderjahres eine Auswahl der in Punkt 2.1. und 2.2. definierten Module, aus welchen sich auch die jeweiligen Organisationsbeiträge ergeben.
8.2 Die zu entrichtenden Organisationsbeiträge an die TLC sind vom KV fristgerecht innerhalb von 14 Tagen nach Legung einer Rechnung durch die TLC zu leisten.
8.3 Die Laufzeit der Module korreliert mit der Laufzeit des abgeschlossenen Vertrages. Mit der automatischen Verlängerung des Vertrages im Folgejahr werden auch die Module des Vorjahres weitergebucht und ab dem 16.01. bzw. ab dem 16.07. in Rechnung gestellt.

 

9 │ Vertragslaufzeit und Kündigung

9.1 Der Kooperationsvertrag wird auf eine Laufzeit von 12 Monate geschlossen. Die Laufzeit des Vertrages korreliert mit der Laufzeit der gebuchten Module. Werden die Vereinsmodule unter www.lions-community.at vom jeweiligen KV bis inkl. 15.01. gebucht, dann wird der 16.01. um 00:01 Uhr als Beginn der Vertragslaufzeit angenommen. Bei einer Buchung nach dem 15.01. tritt die 12-monatige Vertragslaufzeit mit dem 16.07. um 00:01 Uhr in Kraft. Die Vertragslaufzeit verlängert sich um weitere 12 Monate, sofern keine der Parteien den Vertrag drei Monate vor Ablauf der Vertragslaufzeit schriftlich aufkündigt.
9.2 Der Vertrag kann unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von drei Monaten von beiden Parteien schriftlich aufgekündigt werden. Begonnene Trainingskurse werden von der TLC noch bis zum Ende durchgeführt. Bereits vom KV entrichtete Organisationsbeiträge werden nicht zurückerstattet.
9.3 Aus wichtigem Grund (z.B. Einstellung des Betriebes der TLC) kann der Vertrag von der TLC auch ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist beendet werden. In dem Fall obliegt es der TLC zu entscheiden, ob begonnene Trainingskurse noch bis zum Ende durchgeführt werden. Hat der KV die Gründe für die fristlose Vertragsauflösung zu verantworten, so hält der KV die TLC für vorzeitig beendete Trainingskurse schad- und klaglos.

 

10 │ Haftung

10.1 Der KV stellt sicher, dass sich die Trainingsanlage jederzeit in einem ordnungsgemäßen und bespielbaren Zustand befindet, sofern dies im Bereich des Möglichen liegt (ausgenommen: witterungsbedingte Unbespielbarkeit).
10.2 Für Personen- und Sachschäden, die während der Trainingseinheiten der TLC aufgrund von Mängeln an der Trainingsanlage entstehen, haftet der KV.

 

11 │ Schlussbestimmungen

11.1 Änderungen dieses Kooperationsvertrags bedürfen der Schriftform. Mündliche Nebenabreden zu diesem Vertrag bestehen nicht.
11.2 Für alle Streitigkeiten, die sich aus diesem Vertrag ergeben, wird als Gerichtsstand das sachlich zuständige Gericht in Wien vereinbart.
11.3 Für die Zwecke der Vertragsauslegung gilt der Vertrag als von beiden Parteien gemeinsam errichtet.
11.4 Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Vertragsschluss unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen unberührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll diejenige wirksame und durchführbare Regelung treten, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung am nächsten kommen, die die Vertragsparteien mit der unwirksamen bzw. undurchführbaren Bestimmung verfolgt haben. Die vorstehenden Bestimmungen gelten entsprechend für den Fall, dass sich der Vertrag als lückenhaft erweist.