1. Vertragsgegenstand

1.1 Der/Die TS bucht bei der TLC im jeweiligen Verein einen Saisonkurs für den Zeitraum vom 15.10. – 15.04. (Wintersaison) bzw. vom 30.04. – 30.09. (Sommersaison).

2. Kursbetrieb

2.1 Der Trainingsbetrieb findet wöchentlich und ohne Unterbrechung zu den gemeinsam mit dem jeweiligen Coach festgelegten Uhrzeiten und an den gemeinsam festgelegten Tagen statt. Die Tage und die Uhrzeiten werden in einer Tabelle vom jeweiligen Coach schriftlich dokumentiert.

2.2 Der Coach (Übungsleiter/in, Instruktor/in, Lehrer/in, Trainer/in) dokumentiert wöchentlich die Anwesenheit des/der TS und gewährt diesem/dieser bei Bedarf auch Einsicht in die Aufzeichnungen.

2.3 Während folgender Ferienzeiten findet im jeweiligen Kalenderjahr kein geregelter Trainingsbetrieb statt:

  • Weihnachtsferien (22.12. – 06.01.)
  • Semesterferien (02.02. – 10.02.)
  • Osterferien (13.04. – 23.04.)
  • Pfingstferien (19.05. – 22.05.)
  • Sommerferien (30.06. – 02.09.)
  • An jeglichen gesetzlich geregelten Feiertagen, die an die jeweiligen Trainingstermine fallen.

2.4 Bei Schlechtwetter obliegt es dem zuständigen Coach in die Tennishalle auszuweichen, sofern die Möglichkeit für den Tennisverein besteht. Die Platzkosten sind nicht im Saisonkurs-Preis enthalten und werden von den/der TS getragen.

2.5 In die Tennishalle wird im Sommer nur ausgewichen, wenn bereits in der Früh des jeweiligen Trainingstages die allgemeine Information durch den Coach schriftlich erfolgt ist und die Wettervorhersage eindeutig in eine schlechte Richtung tendiert. Sollten die TS geschlossen, trotz Hinweis vom Coach, im Freien spielen wollen und die Stunden können witterungsbedingt nicht abgehalten werden, dann wird die Stunde in Rechnung gestellt und es kann keine Vergütung erfolgen.

3. Kursbeitrag

Der Tennis-Saisonkurs ist in der Sommersaison bis zum 15.04. und in der Wintersaison bis zum 01.10. unter www.lions-community.at zu buchen. Nach der Online-Buchung erfolgt via E-Mail die Zusendung einer Saisonkurs-Rechnung. Der darin festgelegte Kursbetrag muss innerhalb von 14 Tagen auf das auf der Rechnung angeführte Konto einlangen. Sollte dies nicht passieren, dann wird zusätzlich eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 7% des Kursbeitrages in Rechnung gestellt.

4. Absage und Vertretung

4.1 Im Falle von krankheitsbedingten Ausfällen oder Absagen von Trainingsstunden, die durch den/die TS bedingt sind, erfolgt keine Rückerstattung des Kursbetrags. Es liegt jedoch in der guten Absicht des Coaches dem/der TS ein Nachspielen von maximal zwei versäumten Stunden pro Tennissaison in anderen, dafür passenden Gruppen (unabhängig von der Gruppengröße) zu ermöglichen. Der/Die TS ist verpflichtet, dem zuständigen Coach eine Verhinderung mindestens 24 Stunden vor Beginn der jeweiligen Trainerstunde schriftlich bekanntzugeben.

4.2 Im Falle einer längerfristigen Verletzung beziehungsweise Erkrankung des/der TS, die die Teilnahme am Training für mehr als 50% der gebuchten Stunden verhindert, erhält der/die TS über die versäumten Stunden eine Gutschrift für die Teilnahme am Training in der darauffolgenden Saison.

4.3 Die TLC ist berechtigt die Vorlage eines ärztlichen Attests zu verlangen, das den Grad der Krankheit bzw. der Verletzung belegt und die Notwendigkeit der Pause bestätigt.

4.4 Der zuständige Coach ist berechtigt sich auf eigene Kosten jederzeit durch einen qualifizierten, dritten Coach vertreten zu lassen. Sollte es dennoch zu einer Absage von Trainerstunden kommen, die vom zuständigen Coach verursacht ist, hat der/die TS das Recht die Stunden nachzuspielen. Die Ersatztermine können frei mit dem Coach vereinbart werden.

5. Haftung und Aufsichtspflicht

5.1 Die Erziehungsberechtigten haften dafür, dass der/die minderjährige TS gesund und frei von Verletzungen zum Training erscheint.

5.2 Die Aufsichtspflicht des beauftragten Coaches beginnt und endet mit Betreten bzw. Verlassen des Tennisplatzes. Die Erziehungsberechtigten sind dazu verpflichtet, den/die minderjährige/n TS zeitgereicht zur Trainerstunde zu bringen und wieder abzuholen. Der beauftragte Coach übernimmt keine Haftung für Schäden und Verletzungen, die nach Abschluss des Trainings entstehen.